Rezensionen.


Hirzel Verlag

Beyer/Walter - Organische Chemie

Das Buch "Organische Chemie" von Beyer/Walter, erschienen im Hirtzel Verlag in der 24. Auflage, stellt ein Standard-Lehrbuch der Organischen Chemie dar.

Der Reiz dieses Lehrbuches liegt in der systematischen Gliederung der Stoffklassen sowie an den vielen Namensreaktionen, die das Lernen wesentlich erleichtern. Es stellt eine optimale Kombination zwischen Grundlagenwissen, Stoffkenntnis und verständlicher Darstellung des derzeitigen Wissensstandes dar. Aufgelockert wird das Buch durch zahlreiche Abbildungen, Farbfotos und Exkusionsthemen, sodass dem Studenten die 1200 Seiten nicht zu lang und langweilig vorkommen.

Im Vergleich zu älteren Auflagen ist der "Beyer/Walter" dem bewerten Schema treu geblieben möglichst die Gesamte Bandbreite der Organischen Chemie vorzustellen und systematisch zu gliedern, wobei die Aliphaten, alicyclische Verbindungen, Kohlenhydrate, Aromaten, Isoprenoide und die Heterocyclen den meisten Platz in Anspruch nehmen. Zu finden sind aber auch Stoffklassen wie Aminosäuren, Peptide und Proteine sowie Bau und Funktion der Nukleinsäuren, was man eher in einem Biochemiebuch erwarten würde. Aber genau hier liegt die Stärke des Buches. Es besitzt eine große Fülle an Fakten, die jedoch durch das umfangreiche Stichwortverzeichnis schnell und einfach zu finden sind.

Hervorzuheben an dem Buch ist auch, das am Ende des Buches ein "Repetitorium" der besprochenen Namensreaktionen und -begriffe das Zurechtfinden sehr stark erleichtert. Sprich: auch kurzes Nachschlagen einer bestimmten Reaktion ist mit dem Buch absolut kein Problem. Weiterhin positiv hervorzuheben ist, dass es zum Buch dazu einen Taschenfalter gibt, der die wichtigsten cyclischen Verbindungen, sowie einige theoretische Basiks enthält. Als Verbesserungsvorschlag könnten hier noch die wichtigsten pKs-Werte aufgeführt werden.

Jedoch ist das Buch für OC-Neulinge nicht sehr gut geeignet, da sie von der Stofffülle doch etwas erschlagen werden. Für OC-Kenner ist dieses Buch aber sehr zu empfehlen und ein perfektes Nachschlage Werk.


Springer Spektrum

Polymere

Das Lehrbuch beschäftigt sich mit der Synthese, der Charakterisierung und den technischen Anwendungen von Polymeren. Ziel ist es, eine breite und ausgeglichene Kenntnis der Grundbegriffe der makromolekularen Chemie und der Physikochemie dieser Verbindungsklasse zu vermitteln. Aufbauend auf den Grundkenntnissen der organischen Chemie und der Thermodynamik, vermittelt das Buch ein leicht verständliches Bild dieser dynamischen Wissenschaft.

Tutorium Physik fürs Nebenfach

Auch Stress mit Physik? Dieses Buch von Springer hilft euch da bestimmt weiter.

Das von den drei Physikern C. Kommer, T. Tugendhat und N. Wahl zusammengestellte Lehrwerk "Tutorium - Physik fürs Nebenfach" bietet in seiner ersten Auflage Studierenden die Möglichkeit die Grundlagen der Physik zu verstehen und anzuwenden. In sieben Themenbereichen werden von der klassischen Mechanik bis hin zur modernen Physik nicht nur physikalisches Basiswissen abgedeckt, sondern auch hilfreiche Tipps für ein eventuell anstehendes Praktikum gegeben und grundlegende mathematische Regeln aufgefrischt.

Die einzelnen Themenbereiche sind in weitere Kapitel gegliedert, die jeweils mit der inhaltlichen Übersicht beginnen. Jedes Kapitel ist durch Zeichnungen, farblich hervorgehobenen Definitionen und diversen Hilfe-Kästen anschaulich dargestellt. Im 'Klartext' werden physikalische Zusammenhänge etwas unphysikalischer erläutert damit der Sachverhalt auch Nicht-Physikern deutlich wird. Jedes Kapitel endet mit einer grau unterlegten Zusammenfassung und zum Themenbereich passenden Übungsaufgaben. Die Lösungen sind direkt im Anschluss an das jeweilige Kapitel zu finden, so dass man nicht bis zum Ende des Buches blättern muss.

Abschließend kann gesagt werden, dass das 760 Seiten umfassende Lehrwerk für fachfremde Studierende eine gute Wahl ist um das eigene Physikwissen aufzufrischen oder sich auf eine anstehende Klausur oder das Praktikum vorzubereiten.


Thieme Verlag

Das Basiswissen der Chemie

Der Mortimer gehört seit jeher zu den Standardwerken in der Chemie. Dies hat sich auch mit der 12. Auflage nicht geändert. In 36 Kapiteln wird das Basiswissen in den Bereichen Allgemeine und Anorganische Chemie, Organische Chemie und Physikalische Chemie behandelt.

Dabei beginnt jedes Kapitel mit einer Kürzestzusammenfassung, die die wesentlichen Aspekte kurz und prägnant zusammenfasst, und endet mit Übungsaufgaben (grüner Kasten). Die Übungen haben einen angemessenen Schwierigkeitsgrad mit denen das erlangte Wissen eigenständig überprüft werden kann. Besonders hervorzuheben ist, dass die Lösungen im selben Buch zu finden sind und somit die Anschaffung eines teuren Übungsbuches hinfällig ist.

Der von den Autoren verwendete Sprachstil fasst die chemischen Sachverhalte adäquat in Worte ohne sich zu sehr in der Fachterminologie zu verlieren. Veranschaulicht werden die Lehrinhalte unter anderem durch (violette) Beispielkästen im Text. Der Seitenrand ist für Grafiken und Bilder reserviert. Hier sind zusätzlich Definitionen in (blauen) Infokästen und Schlüsselworte (grau) zu finden. Der Fließtext nimmt ungefähr 2/3 der Seite ein. Dies schafft eine klare Struktur; die Seite wirkt weniger überfüllt und lässt sich flüssig lesen.

Der Mortimer macht seinen Namen alle Ehre. Er ist eines der besten Lehrbücher und somit für Chemiestudenten in den Grundvorlesungen als auch Ingenieure oder Naturwissenschaftler mit Chemie im Nebenfach geeignet. Auch Abiturienten sind mit diesem rund 700 Seiten dicken Buch bestens beraten, da es nicht allzu dick ist und in jede Tasche passt.


Wiley VCH

Chemie für Ingenieure

Das Werk von Jan Hoinkis, mittlerweile in der 14. Auflage, richtet sich vor allem an Studierende im Nebenfach Chemie. 13 fortlaufende Kapitel decken ein sehr breites Spektrum der Chemie ab und bieten somit einen guten Einblick in die Grundlagen der Chemie.

Durch den didaktisch geprägten Stil bietet dieses Werk die Möglichkeit sich zunächst einen guten ersten Überblick über die grundlegenden Inhalte der Chemieausbildung zu machen. Angefangen vom Aufbau der Atome und Moleküle, über Elementchemie und organische als auch anorganische Verbindungen bis hin zu Makromolekülen und elektrochemischen und technischen Anwendungen, kann dieses Buch als Nachschlagewerk für Studierende im Nebenfach, zum Erarbeiten, als auch zur Vertiefung des Stoffes dienen. Vor allem in Kombination mit dem entsprechenden Arbeitsbuch können Inhalte anhand von praxisnahen Aufgaben sehr gut eingeübt werden.

Das 650 Seiten starke Werk, so wie sein gut 180 Seiten starkes Arbeitsbuch lassen sich zu einer Prüfungsvorbereitung wärmstens empfehlen. Durch die saubere und strukturierte Schreibart ist auch der Chemiestudierende im Hauptfach angesprochen, als erstes Nachschlagewerk um einen ersten Eindruck zu gewinnen, vor allem während der ersten Semester.

Alles in allem ist für den Chemie-interessierten dieses Werk eine gute Wahl.

Karriereführer für Naturwissenschaftlerinnen

In ihrem "Karriereführer für Naturwissenschaftlerinnen" bieten Karin Bodewits, Andrea Hauck und Philipp Gramlich die Möglichkeit, auf interessante und lustige Art und Weise den Weg ins Berufsleben einer Naturwissenschaftlerin kennenzulernen.

Dazu schildert eine Protagonistin zu Anfang jedes Kapitels ihre Eindrücke und Erfahrungen auf ihrem Karriereweg, was die Leser zum Einen gut auf die jeweilige Thematik einstimmt und gleichzeitig zum ein oder anderen Schmunzler führt. Neben den vier großen Themen Berufswahl, Bewerbung, Berufsleben sowie Beruf und Mutter sein vereinen, beantworten die Autoren Fragen, die im Laufe der Zeit auftreten und bereiten auf mögliche Hindernisse auf dem Karriereweg vor. Auf den 315 Seiten des Buches verbinden sich Fakten mit eigenen Erfahrungen der Autoren, die selbst Naturwissenschaftler sind, sowie Eindrücken von Interviewpartnern, die sich bereits in ihrem Beruf eingelebt haben. Aufgelockert wird das Buch durch kleine Cartoons, die wichtige Aspekte noch einmal aufgreifen und auf amüsante Art verdeutlichen.

Abschließend kann festgehalten werden, dass der Fokus des Buches auf den Karriereweg in den Naturwissenschaften ausgelegt ist, Interessierte aus anderen Fachbereichen aber ebenfalls wissenswerte Informationen und Tipps in diesem Karriereführer finden.

Organikum

Das Organikum, nun schon in der 24. Auflage erschienen, ist das Standardwerk der organischen Chemie und bietet als eine Art Allrounder viele hilfreiche Tipps und Tricks, besonders für Praktika. Allein auf der ersten Seite befinden sich Erstehilfe-Maßnahmen, die im täglichen Gebrauch sehr nützlich sind.

Das Buch ist gut strukturiert und hebt Wichtiges in Form von blauen Textblöcken hervor; dadurch fallen dem Leser die essentiellen Kernaussagen direkt ins Auge. Auch sind die Seiten nicht zu überladen und die Schriftgröße angenehm gewählt. Durch viele aufschlussreiche und ergänzende Bilder zu den jeweiligen Themen bietet sich dem Leser genug optische Abwechslung.

Inhaltlich befasst sich das Organikum mit einer Vielzahl von Versuchen aus Praktika der organischen Chemie und führt den Leser Schritt für Schritt und ab und an mit kleinen Tipps durch die Versuchsanweisungen. Darüber hinaus werden besonders Mechanismen erläutert und anhand von Bildern erklärt. Besonders hilfreich ist die Auflistung und Beschreibung sowie Erklärung der gängigsten Glasgeräte zu Beginn des Buches.

Die vielen Literaturhinweise, Recherchetipps und Hilfestellungen zur Protokollführung machen das Organikum zu einem sehr guten Lehrbuch für jeden Chemiestudenten, der sich, gerade bei uns, auf POC oder VOC vorbereiten möchte.



News

10.10.2019


Kittelverkauf

Heute ab 17 Uhr findet unser nächster Kittelverkauf in Raum 26.31.00.43 statt. Es sollen nur Nicht-Chemiker-Erstis kommen!

10.10.2019


FS-Sitzung

Am Dienstag den 15.10.2019 findet ab 18 Uhr unsere nächste FS-Sitzung im FS-Raum statt.

Veranstaltungen

17.06.2019

FS-Sitzung

Am Mo. den 17.06.2019 um 17:30 Uhr findet unsere nächste FS-Sitzung statt. Kommt zahlreich vorbei!